Bei Monteforte

Bei Monteforte

Bin heute ziemlich angenervt, nicht von den Temperaturen (35 Grad), nicht von den Entfernungen (ca 25 km) sondern von dem Autor des Buches „Der Goethe-Weg über die Alpen“. Nachdem ich in München keine Wanderkarte für diese Region bekommen habe, mußte heute dieses Buch zur Orientierung herhalten. Will nicht in die Details gehen, aber nachdem ich irgendwann die Straße 500 erreicht habe und dort eine kostenlose Unterweisung in die Fauna der Gegend bekam (ein toter Spatz -> eine tote Maus -> eine tote Amsel -> eine tote Ratte -> ein toter Igel -> noch ein toter Igel -> usw.) kam mir immer wieder das Bild des Autors in den Sinn, der mich auf diese gottverdammte Straße lotste, wohlwissend, dass die Straße sehr gut befahren ist, keinen Platz für Wanderer bietet und es sprichwörtlich einem Suizid gleichkommt diese entlang zu gehen. 

Ansonsten gab es heute nichts besonderes, tut mir leid, aber ich muß auch mal Dampf ablassen (war nicht das erste Mal, daß Tipps von ihm in die Hose gingen). Sorry!

Ciao, servus und bis morgen!