Die Arena von Verona und ein Gladiator

Die Arena von Verona und ein Gladiator

In diesem Sinne ging es heute nach Verona. Um etwas verlorene Zeit gutzumachen und um zu sehen wie es mit den Füßen geht, entschlossen wir uns, daß ich die Strecke mit dem Fahrrad zurücklegen werde. Also rauf auf den Esel und ab nach Lazise. Die acht Kilometer waren recht easy, aber danach ging es bis kurz vor Bussolengo stetig bergauf und ehrlich, manchmal wäre ich lieber zu Fuß gelaufen. Trotzdem an dieser Stelle dem Fahrradmechaniker D. Burgmayr besten Dank, allerdings sollten wir uns nochmal bei meiner Rückkehr über den Antrieb unterhalten, der war ein bisserl fad. Ab Bussolengo ging es nur noch bergab und die ca. 35 km waren in 1,5 Std. geschafft. Morgen geht es zu Fuß weiter nach Soave.

Tip: Wer in Verona halt macht und Pizza mag, der sollte auf jeden Fall zur Pizzeria Bella Napoli, Via G. Marconi, 16 gehen. Mitten in der Stadt, preiswert, nur Italiener als Gäste und absolut lecker. Wer allerdings Wert legt auf aufgesetzte Freundlichkeit, extra Preis für das Gedeck und Tischdeckchen der sollte lieber in ein typisches Touristenlokal gehen, damit kann es leider nicht dienen. Mit vollgeschlagenem Bauch sage ich

Ciao, servus und bis morgen!